Dienstag, 25. Juli 2017

 

Jede Menge Fahrspaß: Alpenpässe mit dem Motorrad entdecken

Unzählige Biker ziehen besonders in den Sommermonaten los, um neue Motorradtouren zu erkunden. Von Oktober bis April liegt meist Schnee und zahlreiche Pässe sind während dieses Zeitraums fast durchweg gesperrt. Infolge ist es umso wichtiger, die warmen Sommermonate zu nutzen. Wir machen ein paar Vorschläge für interessante Ziele.

Touren in Österreich

Silvretta-Hochalpenstraße

Die Tour beginnt in Bludenz und führt von dort aus auf einer Strecke von ungefähr 30 Kilometern an den Silvretta-Stausee. Der ideale Einstieg in die Tour erfolgt über das Paznauntal, wo es eine Mautstelle zu passieren gilt. Der Stausee liegt an der Bielerhöhe, die 2.032 Höhenmeter misst. Ein kurzer Halt verspricht einen herrlichen Ausblick auf die Berge.

Timmelsjoch

Von St. Leonardo in Österreich geht es auf einer Strecke von rund 58 Kilometern in das Südtiroler Etschtal. Die Strecke führt durch einen langen Tunnel, an dessen Ende oft deutlich besseres Wetter lockt: Selbst wenn es in Österreich trüb aussieht, weiß das italienische Wetter häufig mit viel Sonne zu überzeugen. 

Loiblpass

Auf dieser Tour geht es von Österreich bis nach Slowenien. Sie führt über den Loibl-Pass, der eine Höhe von bis zu 1.367 Meter erreicht und zwischen Ferlach in Kärnten sowie dem slowenischen Trzic liegt. 

Kaunertaler Gletscherstraße

Von Feichten im Kaunertal geht es hoch hinaus: Biker starten im Tal auf einer Höhe von 1.273 Metern und erreichen auf dem Höhepunkt des Passes das Gletschereis bei 2.750 Metern. Auf einer Strecke von gut 26 Kilometern sind insgesamt 29 Kehren auszumachen. 

Hahntennjoch

Wer es richtig kurvig mag und Steigungen von bis zu 19 Prozent nicht scheut, wird sich auf dieser Strecke wohl fühlen. Auf einer Länge von 29 Kilometern geht es vom oberen Inntal in das Tiroler Lechtal.

Staller Sattel 

Von Defereggental in Österreich geht es über den Pass zum Antholzertal in Südtirol. Auf bis zu 2.052 Metern Höhe bereitet das Fahren jede Menge Freude – denn Gegenverkehr gibt es nicht. Tagsüber darf der Pass nur in eine Richtung befahren werden, bei Nacht ist er gänzlich gesperrt. Pro Stunde gibt es nur eine Gelegenheit: Die Ampel ist 15 Minuten lang grün, dann bleiben weitere 15 Minuten, um die Strecke zu meistern – im Anschluss ist der gegenläufige Verkehr dran.

Alpenpässe in Italien

Stilfserjoch

Die Passstraße der Ostalpen, die Spondinig im Etschtal mit Bormio im Veltlin verbindet, ist ganze 50 Kilometer lang und beherbergt 48 Spritzkehren – keine andere Strecke hält so viele Spitzkehren bereit. 

Passo di Giau 

Die Strecke von Cortina d'Ampezzo bis Caprile zählt gute 35 Kilometer und zugleich 36 Kehren bis zum Pass, der auf 2.233 Metern Höhe liegt. Von dort aus geht es dann weiter in südliche Richtung, nach Selva.

Goletto delle Crocette 

Diese Tour richtet sich an diejenigen, die sich auf Schotter trauen und zugleich über eine Reiseenduro verfügen. Der Pass befindet sich zwischen Breno und dem Gardasee, er liegt auf 2.070 Metern Höhe. Auf Höhe des Passes befindet sich eine alte Funkstation, die in Zeiten des kalten Krieges der Funkverkehrüberwachung diente.

Die Schweiz entdecken

Grimselpass

Die Strecke zum Grimselpass, der auf 2.165 Metern Höhe liegt, führt von Innertkirchen durch das Haslital. Mit zahlreichen S-Kurven gespickt verspricht sie jede Menge Fahrfreude. Am Grimselsee kann ein kurzer Stopp eingelegt werden, um die herrliche Kulisse zu genießen. Anschließend geht es nach Gletsch in das Tal, um von dort aus wieder über den Furkapass zurückzufahren.

Jede Menge Fahrspaß: Alpenpässe mit dem Motorrad entdecken - In den VZ Netzwerken zeigen
109
Jede Menge Fahrspaß: Alpenpässe mit dem Motorrad entdecken - Ihren XING-Kontakten zeigen
124
Jede Menge Fahrspaß: Alpenpässe mit dem Motorrad entdecken - Bei Wer kennt wen teilen
108





 
Der Reiseführer!